Das Jahr 2001 PDF Drucken E-Mail

Im Jahr 2001 haben wir mit den Theaterproben zu dem Stück "Plato Paceño" (Der Lotterieschein) begonnen. Wir arbeiteten in diesem Jahr wesentlich intensiver - 8 Stunden am Tag -, um uns für die Tournee in Deutschland und in der Schweiz vorzubereiten. Da waren 10 Personen, Stefan Gurtner als Regisseur, René, Regieassistent für das Stück, Fabio, Betreuer im Haus und Schauspieler: Braulio, Oscar und Bernabé als Schauspieler, Lucio als Techniker, Guisela, Betreuerin und Schauspielerin und ich ebenfalls als Schauspieler. Mitte August fuhren wir dann nach Deutschland. Das wäre ohne einen Kredit, den uns der Reiseveranstalter AventTouraeingeräumt hat, nicht möglich gewesen. Diese Reise unterschied sich von der ersten, da die Mehrheit beide Länder noch von der letzten Tournee kannte. Wir wussten, wie man in einem Supermarkt einkauft, und dass man eine Straße nur an Ampeln überquert. Wir trafen auch Leute vom letzten Mal wieder. Trotzdem sammelten wir viele neue Erfahrungen, trafen neue Freunde und lernten neue Orte kennen. Jeden Tag hatten wir Aufführungen in Schulen, Theatern, auf öffentlichen Plätzen und in Kulturzentren. In unserer Freizeit besuchten wir Auto- und Flugzeugmuseen, gingen ins Kino und besuchten auch einmal ein Konzentrationslager. Wir schliefen in Herbergen, Hotels und bei Familien. Für mich war der zweitägige Aufenthalt in einer Wagenburg etwas ganz besonderes.

Mitte Dezember kehrten wir dann nach Bolivien zurück. Das Weihnachtsfest feierten wir bei Hühnchen dann wieder mit allen Kindern, Jugendlichen und Betreuern.