Erweiterung um das Lehrlings- und Studentenheim Luis Espinal 2009 PDF Drucken E-Mail

Das Studenten- und Lehrlingsheim "Luis Espinal" wurde im Jahre 1996 vom Jesuitenpfarrer Antonio Sagristá gegründet, um sozial benachteiligten Jugendlichen mittels Stipendien eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Pater Antonio war mit dem Namensträger des Heims „Luis Espinal" befreundet, der ebenfalls Jesuitenpfarrer war und sich ein Leben lang für die Menschenrechte in Bolivien eingesetzt hat. Er wurde deshalb von der Militärdiktatur 1980 brutal ermordet.

Seit der Heimgründung vor 11 Jahren konnten 16 Jugendliche auf diese Weise eine akademische oder handwerkliche Berufsausbildung abschließen. Wegen des fortgeschrittenen Alters und gesundheitlicher Probleme (Pater Antonio ist 84!), wurde die Suche nach einer Institution nötig, die die Fortsetzung der Arbeit hätte übernehmen können - leider ergebnislos. Der Jesuitenorden in Bolivien selbst hat in den letzten Jahren einen großen Mitgliederschwund erlitten - so wie viele Priester- und Nonnenorden in der ganzen Welt! - und es gibt niemanden in seinen Reihen, der mit dieser Aufgabe fortfahren könnte. Wäre keine Institution gefunden worden, die zur Übernahme bereit gewesen wäre, hätte das Studenten- und Lehrlingsheim geschlossen werden müssen. Tres Soles hat die Leitung von Luis Espinal am 1.1.2009 übernommen.

Was das Lehrlings- und Studentenheim Luis Espinal anbetrifft, so werden die täglichen Kosten wie Ernährung, Strom, Wasser und Stipendien durch Spenden sowie durch Zinsen eines Stiftungskapitals gedeckt, das bis zu unserer Übernahme in 2009 von den Jesuiten verwaltet wurde. Um den laufenden Betrieb zu erhalten, sind wir allerdings weiterhin auf private Spenden angewiesen.